Factfinder_Cecilie_Magazin_KW33.jpg

Ihre Suche ergab 10 Treffer

nach oben

Cecilie Copenhagen

Cecilie Copenhagen - Gestatten, Mustermädchen!

Sollten Sie sich jemals gefragt haben, wie man über Nacht ein erfolgreiches Modelabel gründet - Cecilie Jørgensen könnte das beantworten. Mit gerade mal achtzehn Jahren gründete die Dänin ihr Label CECILIE COPENHAGEN.

Ein mehr als glücklicher Zufall. Jørgensen wollte mit ihren Freundinnen ausgehen, stand vor dem Spiegel und fand einfach nichts Passendes zum Anziehen. Eine Misere, die jede Frau kennt. Die damalige Designstudentin wühlte sich durch Kleiderkisten im Keller ihrer Eltern und stieß auf die alten Kufiyatücher ihrer Mutter.Sie schneiderte sich eine Tunika und hinterließ damit noch am gleichen Abend bleibenden Eindruck. Fortan konnte sie sich vor Anfragen nicht retten. Die Geschäftsidee für das eigene Modelabel war geboren.

Die ersten fünfzehn Tops mit dem markanten Allover-Muster verkaufte sie in der Boutique ihrer Mutter. Schon vor Geschäftsbeginn stand hier am ersten Morgen eine Schlange all jener Trendsetterinnen vor der Tür, die ihre Statement-Tops von Instagram kannten. Im Schneeball-Prinzip verbreiteten sich ihre It-Pieces über die Sozialen Netzwerke. Praktisch für die junge Unternehmerin, denn diese Werbung kostete sie keinen Cent. Mittlerweile ist das Label gewachsen und rund um den Globus reißen sich Modefans um ihre Kollektion.

Die Designerin selbst steht ungern im Rampenlicht. Viel lieber sitzt sie in ihrem kleinen Studio in Kopenhagens Altstadt und denkt über neue Entwürfe nach. Dass ihre Mode auf den ersten Blick nicht unbedingt nach Skandinavien aussieht, stört Jørgensen wenig. In Kopenhagen kombiniert man die Tops mit Double-Denim und schneeweißen Sneakern, in Barcelona mit Boho-Weste und Rock. Einfache Silhouetten und Easy-to-wear-Chic funktionieren immer und überall, so die Designerin.